Select Page

IMG_5587_72BOXX und Celox40 hatten heute früh zwar wenig Wind aber doch viel Glück in Sachen Ziellinie. Immerhin war diese noch vorhanden. Unsere Crew in Biograd musste leider vor wenigen Minuten feststellen, dass die Zielboje abhanden gekommen ist. Da wird uns doch nicht jemand die Boje stibitzt haben? Und wenn ja, bitte, wozu? Verlegung der Ziellinie? Irreführung der nachfolgenden Boote? Eigenbedarf? Wie auch immer - uns kann das nicht größer schrecken. Ist ja nicht unsere einzige Boje und die Regattaleitung ist schon unterwegs mit Ersatz.

Dann gibt es noch ein paar Korrekturen und Infos von den Schiffen:

Es gibt Neues von der San Diego: Martin Aschauer hat mit seiner Crew das Rennen abgebrochen und ist schon in Biograd oder auf dem Weg dorthin.

Von der Sicily wissen wir leider doch gar nichts. Im großen Eifer habe ich leider bei der vorigen Meldung zwei Boote verwechselt. Die letzte Nachricht der Sicily stammt von gestern früh 10:13. Da war sie bei Palagruza. Wir versuchen weiter mit Skipper Peter Huss Kontakt aufzunehmen.

Die Hobart hat sich bei keinem Roll-Call gemeldet und ist auch telefonisch nicht zu erreichen. Wir versuchen es auch bei Sylvia Vogl intensiv weiter.

Ansonsten genießen die Crews gerade wenig Wind und viel Sonne. Wir sind gespannt, wer neben dem Sturm auch die Flaute seglerisch beherrscht und ob und wie sich das Feld noch verschieben wird. Ronnie Zeillers Crew hat sich heute Nacht ein "nervenzerfetzendes" Luvduell mit dem ewigen Konkurrenten und Mitorganisator Mischa Strobl und seinen Jungs geliefert und zu ihrer sehr großen Freude auch gewonnen. ReefRaffRacing, ihr müsst wohl noch einen Zahn zulegen, wenn ihr diesmal vor Ronnie in Biograd im Café sitzen wollt!

Bei den Bavarias vorne dabei sind derzeit Martin Hartl mit dem sailingteamaustria, Christian "Kletzi" Bayer und das Aquila Sailing Team und Ronnie Zeiller mit der Alles Yacht Crew. Unsere dritte Crew mit Favoritenstatus, Sylvia Vogls lavie.at Team, segelt die Hobart und von der wissen wir ja leider keine Position.

IMG_cleox40_72

Bei den Dufour44 müsste es "mit dem Teufel" zugehen, wenn die "Inglorious Basterds" von Armin Rainer auf der Malta ihren Vorsprung nicht ins Ziel bringen. Sie segelte heute früh, fröhlich und mit viel Abstand zur nächsten Dufour, im Spitzenfeld der Bav42matches mit. Da freuen sich sicher auch die Fans aus Norddeutschland. Paul Pecha wird ob des großen Abstandes allerdings wohl weniger beglückt sein.