Select Page

Der Start fand nach einer Verschiebung um 5 Minuten statt. Die Casablanca hatte Ihr Großsegel erst sehr spät bekommen und hetzte dem Feld zum Startbereich nach.
Ein wenig Unruhe kam beim Runden der Boje auf aber ohne weitere Zwischenfälle.
Den besten Start erwischte die Silver Arrow, Team Kekelit/Kosti mit Skipper Wolfgang Lux dicht gefolgt von der Zombie mit Dreifachsieger Martin Hartls Sailingteamaustria und Juditha mit Günther Vielhaber.