Seite wählen

13. Round Palagruža Cannonball 2021

Internationale Segelregatta
Geplant: 10.4.2021 bis 17.4.2021

Round Palagruža Cannonball

INTERNATIONALE SEGELREGATTA ERFUNDEN UND ORGANISIERT VON SEGLERN FÜR SEGLER!

Neue Streckenführung:
Biograd – Hvar – Korčula – Mljet – Palagruža – Biševo – Dugi Otok – Pašman – Biograd
380 sm nonstop "Matchrace"
Sportlich faires Segeln in Einheitsklassen
Professionelles Satelliten-Tracking
Findet jährlich Anfang April statt
Seit 2008

Round Palagruža Cannonball 2020

Internationale Segelregatta
verschoben auf 10.4. – 17.4.2021

Round Palagruža Cannonball

INTERNATIONALE SEGELREGATTA ERFUNDEN UND ORGANISIERT VON SEGLERN FÜR SEGLER!

Neue Streckenführung:
Biograd – Hvar – Korčula – Mljet – Palagruža – Biševo – Dugi Otok – Pašman – Biograd
380 sm nonstop "Matchrace"
Sportlich faires Segeln in Einheitsklassen
Professionelles Satelliten-Tracking
Findet jährlich Anfang April statt
Seit 2008

Wenig Wind, aber vielversprechende Prognosen

Die Flughäfen in der Umgebung sind nach wie vor ziemlich ruhig:

  • Zadar: 5 kn aus SE
  • Split: 1 kn von überall und nirgends
  • Dubrovnik: 1 kn von überall und nirgends
  • Bari: 2 kn von überall und nirgends
  • Foggia: 5 kn aus E/SE
  • Pescara: 3 kn von überall und nirgends

Das einzige, was man da mit viel gutem Willen herauslesen könnte, ist eine leichte Tendenz zu südöstlichen Winden.

Für alle Eiligen: im Lauf der Nacht wird wieder Wind einsetzen, der an den Positionen der Schiffe wahrscheinlich zunächst aus E wehen und später auf N/NE drehen wird. Am Vormittag sind dabei 15 kn, und dann im Lauf des Tages sogar Böen mit bis zu 30 kn zu erwarten.

Im Detail: Zadar verspricht 6 kn aus SE für die erste Nachthälfte, und für die zweite Nachthälfte werden in Bari 10 kn aus W erwartet. Erst morgen Vormittag soll sich etwas Nennenswertes ändern:

  • Zadar: 15 kn aus E/NE
  • Split: 15 kn aus NE
  • Dubrovnik: 7 kn aus S, am Nachmittag 18 kn aus N
  • Bari: 10 kn aus N/NE
  • Pescara: 15 kn aus SE

Vorbehaltlich aktueller Tracking-Daten befinden sich noch immer alle Schiffe ein kleines Stück vom Gate Vis-Biševo entfernt, wobei sich lediglich das Zweihandteam Hartl/Wolf vom Pulk abgesetzt hat. Alle anderen Schiffe liegen ziemlich nah beisammen, wobei jene, die eine landferne Route gewählt haben, bereits etwas weiter sind.

 

Zähes Vorankommen

Laut aktuellen Messwerten der umliegenden Flughäfen, und auch vom Tracking her zu urteilen, müssen die Crews derzeit hart kämpfen, um den kaum vorhandenen Wind in Vortrieb in die richtige Richtung umzusetzen.

Die TAF-Prognosen zeigen aber, dass sich gegen Mittag Wind mit bis zu 8kn aus südwestlichen Richtungen einstellen sollte, der dann allerdings im Lauf des Nachmittags wieder schwächer wird. Auch heute sieht es wieder so aus, dass jene Schiffe, die sich weiter draußen auf der offenen Adria bewegen, gegenüber den küstennahen im Vorteil sind.

Alle Schiffe befinden sich derzeit auf dem Weg zum Gate Vis/Biševo, die schnellsten sind von dort noch ca 35nm entfernt. Laut Tracking, daher ohne Gewähr, hier noch die aktuellen Top 5:

  1. Hartl/Wolf - 2hard [B40cs]
  2. Prochazka/Haberl - PipeLife [B40cs]
  3. Reisinger/Graller-Kettler - Die Neuen [B40cs]
  4. Reissner/Singer [B42M]
  5. Hopfgartner/Kappeter - sailingmotion [B42M]

Flughafenwetter-Update mit Tracking-Info

Das Starren auf den Bildschirm hat gelohnt, und ich habe aktuelle Tracking-Daten! Die Schiffe liegen nah beisammen und sind noch alle vor dem Gate Dugi Otok. So wie es aussieht, bestätigt das die aktuellen Meldungen der nahegelegenen Flughäfen: sehr schwacher Wind an der Küste. Die gute Nachricht: je weiter die Schiffe nach dem Passieren des Gate auf die offene Adria kommen, desto besser dürfte der Wind werden. Zwar auch nur 6-8kn aus West bis Nordwest, aber immerhin - Downwind nach dem Gate! Am Vormittag wird er tendenziell auf Südwest drehen, also jetzt genießen und kämpfen!

Hier noch der aktuelle Stand vom Tracking für die, die es nicht mitlaufen haben:

4-8

Die ersten Schiffe passieren also soeben das Gate Dugi Otok. Herzliche Gratulation!

Ein Blick auf Wetterstationen in der Umgebung

Als Daheimgebliebener werde ich während des Rennens über Wettermeldungen und Prognosen der Flughäfen an der kroatischen und italienischen Küste sowie auf den Inseln berichten. Diese liefern unter Umständen für die Taktik nützliche ergänzende Informationen zum Aladin-Modell.

Die aktuellen Wettermeldungen der umliegenden Flughäfen lassen darauf schließen, dass derzeit in Küstennähe sehr schwache westliche Winde herrschen. Auf der offenen Adria erreichen diese vielleicht sogar um die 8kn.

Da das Tracking noch immer keine Daten liefert, kann ich hier aus der Ferne nur mutmaßen, dass die meisten Schiffe Dugi Otok bereits hinter sich gelassen haben und auf das Gate zwischen Vis und Biševo zuhalten.

Für die Nachtstunden ist laut TAF-Flugwetterprognosen damit zu rechnen, dass die Winde sich bei 6-8kn aus südwestlichen Richtungen einpendeln. Am Vormittag können dann Schiffe, die bereits eine längere Strecke zurückgelegt haben, mit Winden aus West bis Nordwest rechnen, während weiter nordwestlich befindliche Schiffe noch länger Winde aus Südwest haben dürften. Von der Windstärke her wird sich bis morgen Mittag nicht viel ändern.

Ich wünsche allen Crews eine gute und sichere Fahrt durch die Nacht, und den Daheimgebliebenen süße Träume!